Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Besuchen Sie den Kreisverband Lichtenfels der Freien Wähler jetzt auch auf Facebook - klicken Sie einfach auf das Facebook-Logo

Seiteninhalt

Wechsel bei den Freien Wählern Oberfranken

Bernhard Kasper  zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Heinrich Kunzelmann aus Ebensfeld/Kleukheim wird Schatzmeister.

Würgau - Bei der jüngsten Bezirksdelegiertenversammlung der Freien Wähler stand u.a. die Neuwahl des Bezirksvorstandes auf der Tagesordnung. Mit einem überwältigenden Ergebnis wurde der 54-jährige Forchheimer Stadt- und Kreisvorsitzende, Manfred Hümmer zum Nachfolger des Thurnauers, Klaus Förster, gewählt.  In einem kurzen Statement nannte er verschiedene Punkte, die er zeitnah angehen möchte, um die Freien Wähler in Oberfranken weiter zu stärken, die bisherige Position zu festigen und auszubauen.

Aus dem Landkreis Lichtenfels wurde der Ebensfelder Gemeinderat Heinrich Kunzelmann mit der Aufgabe des Schatzmeisters einstimmig im Amt bestätigt. Eine herausragende Würdigung wurde dem Altbürgermeister aus Ebensfeld , Bernhard Kasper, der nicht mehr als Vorsitzender kandidierte, zuteil. Ebenso wie seinen Vorstandkollegen Klaus Förster aus Kulmbach ernannt ihn unter großen Beifall die Versammlung aufgrund seiner herausragenden und langjährigen Verdienste zum Ehrenvorsitzenden des Bezirksverbands Oberfranken.

In ihren Berichten aus dem Bayerischen Landtag gingen die beiden Abgeordneten  Thorsten Glauber, Forchheim und Peter Meyer, Hummeltal, auf die Probleme bei der Energiewende, der Asylpolitik und dem Mindestlohn ein, und beleuchteten die Situation kritisch.

Der Lichtenfelser Kreisvorsitzende Klaus Kasper, Bad Staffelstein, bat die beiden Abgeordneten sich weiter mit Vehemenz mit der Thematik „Stromtrassen“ auseinanderzusetzen. Er verwies darauf, dass ein Trassenverlauf durch den Landkreis Lichtenfels vermieden werden müsse, da die Region durch den ICE-Ausbau und durch bereits vorhandene Verkehrswege ohnehin schon belastet sei.

v. links.: Fraktionsvorsitzender Heinz Petterich, Altbürgermeister Bernhard Kasper, Schatzmeister Heinrich Kunzelmann, Kreisvorsitzender Klaus Kasper