Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Besuchen Sie den Kreisverband Lichtenfels der Freien Wähler jetzt auch auf Facebook - klicken Sie einfach auf das Facebook-Logo

Seiteninhalt

Kreisvorstandssitzung am 23.05.2012

Freie Wähler bereiten Landtags- und Bundestagswahl 2013 vor

Kandidat soll aus dem Kreisverband Lichtenfels kommen – Junge Freie Wähler Oberfranken im Aufwind

Die  Vorstands- und Fraktionssitzung des FW Kreisverbandes Lichtenfels in der Gastwirtschaft „Wallachei“ in Lichtenfels stand ganz im Zeichen der Wahlen zum Bayerischen Landtag und die zum Deutschen Bundestag im September 2013. Die nachhaltige Unterstützung der „Jungen Freien Wähler Oberfranken“ durch den Ortsverband Lichtenfels wurde mit Freude zur Kenntnis genommen.

Kreisehrenvorsitzender Bernhard Kasper leitete für den verhinderten Kreisvorsitzenden die Sitzung. Er berichtete  von der gemeinsamen Sitzung mit dem  FW Kreisverband Kronach im Hotel Hubertus in Oberlangenstadt, an der vom Kreisverband Kronach Kreisvorsitzender Hardy Hanuschke, Timo Vetter, Uwe Zipfel sowie Bürgermeister Hans Fitz, Pressig teilnahmen. Der Kreisverband Lichtenfels war mit dem Kreisvorsitzenden Klaus Kasper, seinem Stellvertreter Stefan Hofmann, sowie er und Hans Bramann vertreten. Beide Kreisverbände werden den Kandidaten, der vom Kreisverband Lichtenfels für den Landtag vorgeschlagen wird, aktiv und geschlossen unterstützen. Bei der Kandidatenauswahl wird eine deutliche Verjüngung eintreten, so dass insbesondere der jungen Wählerschaft und den Erstwählern ein interessantes Angebot unterbreitet werden kann. Nachdem Christian Meißner als Lichtenfelser Landrat nicht mehr zur Verfügung steht und die bewährte SPD-Abgeordnete Christa Steiger nicht mehr antritt, soll nach dem Willen der Freien Wähler aus dem Stimmkreis Kronach/Lichtenfels  ein starker Vertreter ins Maxmillianeum entsandt werden. Fraktions- und Ehrenvorsitzender Bernhard Kasper brachte es mit der Feststellung  „Wir sind es unserer Bevölkerung schuldig, eine kompetente und sachkundige Persönlichkeit als Kandidaten zu präsentieren!“ auf den Punkt. Mit der nötigen Geschlossenheit und einhelligen Unterstützung durch beide Kreisverbände stehen die Chancen, in den Landtag einzuziehen, gut. Gabi Huber, Weismain, und Franz Böhmer, Ebensfeld, sind davon überzeugt, dass eine Person aus dem Kreisgebiet Lichtenfels  gerne angenommen und gewählt werden wird.

 

Ohne wenn und aber wird von der Kreisvorstandschaft der erneute Vorstoß des FW Ortsverbandes Lichtenfels unterstützt, auf dem Bahnhofsareal eine öffentliche Toilettenanlage zu installieren. Robert Fiedler, Maineck, und Hans Bramann, Wiesen forderten in diesem Zusammenhang, den Druck auf die Verantwortlichen bei der Deutschen Bahn zu erhöhen. Es ist eine Zumutung für die Zugreisenden mangels geeigneter Gelegenheiten, entweder nachts die Gleisanlagen zu benutzen oder während des Tages den Weg bis zum Lichtenfelser Rathaus zu laufen. Hier muss schleunigst und rasch Abhilfe geschaffen werden. Diese unendliche und unsägliche Geschichte muss nach den Worten des stellvertretenden Kreisvorsitzenden Stefan Hofmann ein Ende finden.

Mit Interesse und starkem Beifall  wurden die Ausführungen von Lukas Zillig, Reundorf, aufgenommen, der In Oberfranken die Jungen Freien Wähler aufbauen wird und bereits nachhaltige und vielversprechende Kontakte zu den einzelnen Ortsverbänden geknüpft hat. Zillig wörtlich: „Die Zielgruppe der Jungwähler wird für uns wichtiger denn je!“ Die jüngsten Wahlerfolge einer Internetpartei und die stetig steigende Zahl der Nichtwähler zwingen zum Handeln. Die große Zahl der Nichtwähler zeige, dass viele mit dem bisherigen Angebot wenig oder nichts anfangen kann oder anspricht. Jeder Wähler, der die Freien Wähler unterstützt, investiert in die Zukunft.

Der Kreisverband Lichtenfels wird den avisierten Aufbau der Jugendorganisation Junge Freie Wähler Oberfranken tatkräftig unterstützen, so der Kreisehrenvor-sitzende Bernhard Kasper, Ebensfeld.

 

30.05.2012

Klaus Kasper